12 . Internationale ADAC Moselschiefer-Classic sorgt wieder für viel Aufmerksamkeit

Bereits zum zwölften Mal war die Moselschiefer-Straße Austragungsort der beliebten Oldtimerveranstaltung ADAC Moselschiefer-Classic. Und wieder begeisterten 150 historische Automobile und Motorräder die Zuschauer am Wegesrand. Durch das gute Wetter hatten nicht nur die zahlreichen Cabrioletfahrer und Motorradlenker besonders viel Vergnügen, sondern auch an den Durchfahrtskontrollen in der Eifel und an der Mosel begünstigten die sommerlichen Temperaturen ein hohes Zuschaueraufkommen. Dabei war die Passage über den Marktplatz in Mayen ein echtes Highlight. Dort fanden zeitgleich das Stein- und Burgfest sowie die 725-Jahrfeier der Stadtrechte in Mayen statt und lockten viele Besucher in die Innenstadt. Unterhaltsam moderiert vom AC-Mayen war die fast zweistündige Durchfahrt eine Attraktion für die Besucher des Festes.

Auf der knapp 200 Kilometer langen Strecke mussten neben dem Auffinden von sogenannten „Stummen Wächtern“ zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen als sportliche Herausforderung gemeistert werden. Unter anderem auch auf einer Bergstrecke, die bei dem heißen Wetter manch betagtes Fahrzeug zum Kochen brachte. Der ein oder andere Ausfall musste im Laufe der Ausfahrt verzeichnet werden, aber die meisten Teilnehmer erreichten am Abend wieder das Ziel in Mayen, wo die Sieger und Bestplatzierten aller Klassen geehrt wurden.

Siegerehrung der Bestplatzierten:

Das Siegerteam aller Klassen bekam traditionell eine gravierte Moselschieferplatte von Oberbürgermeister Wolfgang Treis und Dirk Ackermann überreicht (Foto: Foto Seydel, Mayen)

Bildnachweis

Foto Seydel, Mayen (www.foto-seydel.de)