13 . Internationale ADAC Moselschiefer-Classic

Zeitgleich mit dem alljährlichen Stein- und Burgfest in Mayen kamen wieder etliche Automobil-Begeisterte zusammen, um zum 13. Mal die int. ADAC Moselschiefer-Classic am Wegesrand zu verfolgen. Die 151 Teilnehmer trafen sich, wie auch in den Jahren zuvor, auf dem Betriebsgelände von Rathscheck Schiefer um von dort aus die 200 Kilometer Ralley über die Moselschiefer-Straße zu starten. Diesmal war das Ziel das Gelände der Firma Tüma im Industriegebiet Mayen/Kottenheim.

Während die 133 Autos und 18 Motorräder unterschiedliche Gemeinden der Eifel bis zur Mosel passierten, mussten 22 Durchfahrtskontrollen sowie zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen absolviert werden. Die Zuschauer konnten währenddessen Fahrzeuggenerationen zwischen den Baujahren 1934 und 1991 bewundern und mehr über die perfekt restaurierten Fahrzeuge erfahren. Für die Fahrer der Old- und Youngtimer gab es dort meist noch ein ortstypisches Andenken, was hoffentlich eine kleine Entschädigung für die ausnahmsweise, schlechte Wettersituation war.

Nach der stärkenden Mittagspause auf dem Gelände der Brennerei Hubertus Vallendar in Kail wurde die zweite Etappe aufgenommen. Am Ziel angekommen, wurden im Rahmen der Siegerehrung zahlreiche Pokale sowie eine gravierte Schieferplatte an die Gesamtsieger, Christian und Svenja Risse-Roegels, verliehen.

Bildnachweis

Foto Seydel, Mayen (www.foto-seydel.de)