Das Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdecker-Handwerks

kurz: Mayener Dachdeckerschule
Die Dachdeckerschule ist auf traditionelle und moderne Schiefer-Deckungen besonders spezialisiert. 

Die "Dachdeckerschule", wie sie kurz genannt wird, liegt unmittelbar an der Moselschiefer-Straße.        

Die Entstehung des Bundesbildungszentrums ist eng mit der ortsansässigen Moselschiefer-Industrie verbunden. Der Unterrichtsbeginn erfolgte am 4. November 1925, wobei die ersten praktischen Klassen auf dem Gelände des Moselschiefer-Bergwerks Katzenberg stattfanden . 

Vor über 75 Jahren fand der erste Schiefer-Unterricht auf dem Werksgelände des Moselschiefer-Bergwerks Katzenberg statt, bevor die erste eigene Werkshalle errichtet wurde.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Meisterschule Mayen zum Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks. Die Ausbildung umfasst heute nicht nur die Schieferdeckung, sondern praktisch alle Techniken zur Dachdeckung und Abdichtung von traditionellen kleinformatigen Steildachdeckungen, angefangen von Dachziegel- und Dachsteinen, über Metallbleche, Dach- und Bauwerksabdichtungen bis hin zu Solarthermie und Photovoltaik.     

 

Die heutige, moderne Ausbildungshalle 

Wegen seiner vorbildlichen Ausstattung und dem hohen fachlichen Niveau ist das Bundesbildungszentrum auch über die Grenzen von Deutschland hinaus bekannt und führt Kurse auch für Vertreter aus dem benachbarten Ausland und Osteuropa durch.

Beim Bundesbildungszentrum handelt es sich nicht um eine staatliche Einrichtung, sondern um eine Initiative des Handwerks; eine Trägerschaft, die sich offensichtlich bewährt hat und ein hohes Niveau garantiert. Das hohe Ansehen der Einrichtung auch bei europäischen Nachbarn, steht so ganz im Gegensatz zur in diesem Zusammenhang seltsam klingenden politischen Diskussion über den angeblich "antiquierten" Meisterbrief. Nach dem Besuch des Zentrums kann sich jeder seine eigene Meinung bilden!

 

Die Pflege der Altdeutschen Deckung

Die Altdeutsche Schieferdeckung und die Schieferdeckung überhaupt gelten als ein wesentlicher Ursprung des heutigen Dachdeckerhandwerks. Die ersten Dachdeckerzünfte waren die Leyendeckerzünfte des Hochmittelalters. Zu dieser Tradition gehört es, dass die ersten Dachdeckerschulen durch die ortsansässige Schieferindustrie initiiert wurden. Experten des Bundesbildungszentrums Mayen haben sich um die Tradition der Schieferdeckung verdient gemacht. Dort angefertigte Meisterstücke werden oft in Altdeutscher Schieferdeckung ausgeführt. 

Weitere Informationen   
Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.V.
Kelberger Straße 43-59
56727 Mayen/Eifel
Tel. 0 26 51 / 9 87 30
Fax 0 26 51 / 7 24 78
E-Mail: info@bbz-dachdecker.de
www.bbz-dachdecker.de