Mosellaschacht

Moselschiefer-Bergwerk


Dieses Bergwerk war bis zu seiner Stillegung 1984 der tiefste Schiefer-Abbau Deutschlands.     



Heute stehen nur noch wenige Gebäude der einst stattlichen Anlage, hier die Schacht- und Maschinenhalle.   



An den bereits 1889 abgeteuften, inzwischen verfüllten über 300 m tiefen Schacht erinnert noch eine Gedenktafel.



Das Orginal-Schachtgerüst des Moselschiefer-Bergwerks steht heute in den Außenanlagen des Bergbaumuseums des Kreises Altenkirchen in Herdorf-Sassenroth. 



In der Nähe der Schieferbergwerke steht bzw. stand häufig eine Heiligenkapelle, wie hier direkt am Mosellaschacht. 



In der Kapelle: Die heilige Barbara, Schutzpatronin der Bergleute.

 

 



Eine Besonderheit am Mosellaschacht sind die schieferbekleideten Bergarbeiter-Häuser, die im Moselschiefer-Revier ansonsten nicht häufig waren.